Bund fördert Projekte in Herdecke und Witten

13.12.2017

Mit Fördermitteln von insgesamt über 1 Mio. Euro unterstützt der Bund zwei Projekte im Ennepe-Ruhr-Kreis. Dies teilt der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretär bei der Bundesministerin der Verteidigung, Dr. Ralf Brauksiepe MdB, mit.

In Herdecke unterstützt das Bundesministerium für Bildung und Forschung die Studie eines örtlichen Pharmaunternehmens. Mit der zu entwickelnden Behandlungsmethode könnte eine Reduzierung oder sogar der Verzicht des Einsatzes von Antibiotika bei einer bestimmten Magen-Darm-Erkrankung erreicht werden. Insgesamt fördert die Bundesregierung dieses Projekt von 2017 bis 2020 mit fast 600.000 Euro.

Das Projekt, das die Bundesregierung in Witten unterstützt, soll zur Stärkung der Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderungen beitragen. Durch das in diesem Jahr in Kraft getretene Bundesteilhabegesetz, das eines der großen sozialpolitischen Vorhaben der CDU-geführten Bundesregierung in der vergangenen Legislaturperiode war, soll die gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Behinderungen erleichtert und verbessert werden. Mit den Fördermitteln in Höhe von über 400.000 Euro soll auf der Grundlage des Bundesteilhabegesetzes eine ergänzende unabhängige Teilhabeberatung in Witten aufgebaut und durchgeführt werden.

Beide Projekte sind ein positiver Beweis für die große Innovationskraft der Unternehmen und Einrichtungen im Ennepe-Ruhr-Kreis.